Fristlose Kündigung bei Burnout?

0

Guten Abend!

Es ist offiziell. Ich habe einen Burnout.
Grund: Unmenschliche Zustände in der Arbeit.

Habe vom Arzt nun empfohlen bekommen, eine Kur zu machen. Was mir rechtlich ja auch zustehen würde.

Problem: Mein Chef hat für psychische Belange kaum Verständnis. Könnte er mich deswegen kündigen? Zumal ich ja dann auch wegen einer Arbeitsreduzierung mit ihm sprechen muss.

Gast vor 6 Monaten

Antwort auf diese Frage schreiben

4 Antworten
4
0

Hallo,
oje, das ist ja sehr schlimm! Welche Probleme gibt es denn in der Arbeit? Burnout ist wirklich eine schlimme Sache. Du musst wirklich reagieren, wenn das schon bei dir diagnostiziert wurde. Damit ist nicht zu spaßen.

Nachdem deine Krankheit ärztlich bestätigt ist, wird deinem Chef wohl nichts anderes überbleiben, als dass du angestellt bleibst. Er hat dann keinen Grund für eine Kündigung. Du bist krank und fertig.

Wenn du wieder zurückkommst und deine Leistungsfähigkeit krankheitsbedingt verringert ist, ist das ebenfalls kein Grund für eine fristlose Kündigung. (das kannst du auch hier nachlesen: https://www.wirtschaftswissen.de/personal-arbeitsrecht/gehalt-lohn/geringfuegige-beschaeftigung/was-ist-ein-kuendigungsgrund-kuendigungsgruende-von-a-bis-z/)

Bitte deinen Arbeitgeber doch mal um ein Gespräch. Du kennst jetzt deine Rechte als Arbeitnehmer und kannst reagieren, wenn dein Chef etwas tut, das nicht rechtens ist.
Viel Glück!

flotti vor 6 Monaten
0

Nein kann er nicht, wenn aber das Burnout durch das Geschäft ausgelöst wurde, solltest du dir in der Kur Gedanken darüber machen, ob du da bleiben willst. Solang du aber nichts neues hast, kann dein Chef dir überhaupt nichts. Burnout ist nun auch keine Erkrankung die nach 2 Wochen wieder weg ist, somit bist du komplett save.

Laila vor 6 Monaten
0

Dein Chef kann und wird dich nicht kündigen können. Wenn er das tatsächlich tut dann solltest du über einen Gang zum Arbeitsgericht nachdenken.

Basil Körber vor 6 Monaten
0

Das geht auf gar keinen Fall. Fristlose Kündigungen gehen nur unter bestimmten Bedingungen. Zum einen sind das kriminelle Akte wie zum Beispiel bei Diebstahl aus der Firma. Oder bei belegbarer schlechter Arbeit nach drei Abmahnungen, wo bei selbst das noch gerichtlich bestritten werden könnte. Krankheit (egal ob körperlich oder psychisch) ist auf jeden Fall kein Grund! Arbeitsrechtlich würde er damit ganz klar das Recht brechen und könnte von dir belangt werden.
Für dich tut es mir leid, dass du dich nun mit so vielen negativen Gedanken herumplagen musst. Ich war auch mal an diesem Punkt. Als allererst solltest du schauen, wie du dein Leben umstrukturieren kannst, damit es die besser geht und du mehr schöne Zeit für dich schaffen kannst. Unterstützen kannst du das mit Achtsamkeitstraining, Meditation und Autigenem Training. Dazu gibt es ganz viel kostenlose Hilfe schon auf Youtube. Wenn du dich da mal etwas durchklickst, wirst du garantiert auch Hilfe für deine Situation finden. :) Was mir auch sehr hilft ist die Einnahme der Ashwagandha Wurzel. Eine Pflanze aus der indischen Medizin, die die mentale Gesundheit stärkt und hilft bei Stress gelassener zu bleiben. Dazu gibt es auch viele Informationen hier: https://www.vitaminexpress.org/de/ashwagandha-kaufen. Ich hoffe du schaffst es bald das Leben wieder zu genießen. Es kann so schön sein. :)

Alles Liebe für Dich!

Maya vor 5 Monaten

Fristlose Kündigung bei Burnout?

4 Antworten473 Aufrufe